Makroaufnahmen

sind, wie so oft in der Fotografie, eine technische und zeitintensive Angelegenheit. Stille Objekte sind hierbei sicher einfacher einzufrieren, jedoch stellen die Flora und Faua immer wieder beliebte Objekte für mich dar. Der Betrachter bekommt Details zu sehen, die mit dem bloßen Auge nicht zu erfassen sind.
Bei dieser Technik setzte ich diverse Objektive mit und ohne Einstellschlitten ein. Mit einer speziellen Software ist es möglich, aus verschiedenen Einzelbildern ein gesamtes scharfes Bild entstehen zu lassen.
Hierbei lassen sich am besten reine Makroobjektive einsetzen. Zur Zeit habe ich für bewegende Objekte  das 105mm Makro. Für Stillleben setze ich auch das 85mm und 50mm mit Zwischenringen ein.  Unerlässlich für mich sind hierbei das Stativ, Einstellschlitten, Fernauslöser und bei entsprechendem Licht natürlich der Makroblitz.

pano-percy